Heiß, heißer, Wien – Ein mit allem drum und dran Reisebericht

Schönbrunn Wien Fräulein Wirbelwind Wer mir auf Instagram folgt konnte beobachten, wie ich mir im Juli durch „Heiß, Heißer Wien“ mein Kilometergeld verdienen konnte und natürlich will ich euch von meiner Reise berichten mit – wie ich finde – tollen Tipps rund um „muss man mal probiert haben“. Leider wieder nur sehr kurz, aber soooo toll dass wir sicher wissen, dass es nicht unser letzter Besuch war! Nächstes Jahr geht es wieder nach „Heiß, heißer Wien“. 🙂

Warum ich das so schreibe? Weil wir nun den zweiten Sommer in Folge gefühlte Hitzerekorde in Wien gebrochen haben. Wirklich fast genau ein Jahr vorher verbrachten wir auch zwei Tage in Wien. Damals konnte man schon in den Zeitungen lesen, dass der Hitzerekord seit der Wetteraufzeichnung in Wien gebrochen wurde. Ganz so heiß war es diesmal nicht, aber bei angenehmen, schwülen, luftstehenden 31 Grad tagsüber kommt man doch leicht ins Schwitzen.

Ich will mich nicht beschweren, ich liebe den Sommer mehr als den Winter! Bei weitem! Ich bin im Sommer geboren und durch und durch ein Sonnenkind. Ohne Sonne fühle ich mich immer bäh, das Aufstehen ist immer doof und mein Wecker ist im Herbst/Winter mein natürlicher Lebensfeind.

Nichts desto trotz, sind wir dieses Jahr geflogen. Nachdem wir ein Jahr zuvor den Nachtzug inklusive Schlafwagen probeliegen durften und als unbequem befunden haben – obwohl zu erwähnen ist, dass man ab Bonn definitiv ganz toll den Rhein Richtung Süden fährt – entschieden wir uns dieses Jahr für das schnellere und günstigere Fliegen.

Der Tag fing dennoch unanständig früh an und mit meiner Geburtstagsfeier einen Abend davor tat ich mir keinen Gefallen, obwohl der Abend wirklich toll war im Kreise meiner Lieben.

Also standen wir um 4 Uhr morgens auf und fuhren auf total verwaisten Straßen nach Frankfurt, parkten unser Auto und ab ins Flugzeug. Nach angenehmen 60 Minuten über den Wolken betraten wir auch schon österreichischen Boden. 🙂 Mit der S-Bahn sind wir zu zweit für 7,80€ in die Stadt gefahren und das hat wunderbar geklappt. Wir haben dann noch schnell eingecheckt, uns kurz ausgeruht, geduscht und dann ging es schon los die Stadt erkunden.

Wir sind wirklich alles in Wien zu Fuß abgelaufen und ich finde, dass Wien auch einfach dazu einlädt. Es ist so schön und zum Glück vom Krieg nicht zerstört worden. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind wirklich super und man kommt selbst die ganze Nacht durch bis in die frühen Morgenstunden von A nach B, mit z.T. nur 15-20 Minuten Wartezeit auf die nächste U-Bahn.

Am Freitag haben wir uns das Rathaus mit den tollen Gebäude rings drum herum angesehen und zu der Zeit unseres Besuchs waren sogar die Wiener Filmfestspiele. Da es sehr heiß war, haben wir kurz am Brunnen gehalten und uns in die Sonne gelegt. Traumhaft schön war es da, dass wir gar nicht mehr aufstehen, aber doch noch so viel von dieser tollen Stadt sehen wollten.

Rathaus Wien Fräulein Wirbelwind

Impressionen Wien Fräulein Wirbelwind

Also schlenderten wir Richtung Judenplatz und entdeckten ein sehr hübsches Geschäft. Abgelegen in einer Seitenstraße habe ich das Kaufhaus Schiepek entdeckt. Dort kann man tolle Ketten, Ringe, Armbänder und Ohrringe kaufen. Man kann sich dort auch alles mögliche kaufen, um sich selbst Ketten herzustellen und ich kam nicht umhin mir eine fertigen zu lassen. Die Mitarbeiterin war auch so lieb, mir die Kette schon für den nächsten Tag fertig zu machen.

Kaufhaus Schiepek Fräulein Wirbelwind

Dann ging es weiter Richtung Babette’s. Dort kann man in vielen tollen Kochbüchern stöbern und es gibt Gewürze aller Art. Liebevoll eingerichtet kann man sogar beim Schmökern in den Büchern einen Kaffee und Kuchen genießen.

Babett's Wien Fräulein Wirbelwind

Das aller beste Eis überhaupt habe ich bei Eis Greissler gegessen! Ich muss gestehen, dass ich vor ca. zwei Wochen auch spontan wieder Lust auf das leckere Eis von Ihnen bekommen habe. So leckere, ausgefallene Sorten kann man sich gar nicht vorstellen! Für mich gab es Holunderblüteneis, Kürbiskernöleis und Topfencreme. Mein Liebster hatte Pferdeapfel (was auch tatsächlich verdächtig aussah aber in Wirklichkeit Nougat mit Krokant ist), Schokolade und Mohn. Solltet ihr in Wien unterwegs sein, kann ich euch dringend empfehlen dort vorbei zu schauen! Es lohnt sich allemal.

Eis Greissler Wien Fräulein Wirbelwind

Weiter ging es zum Stephansdom, durch die Fußgängerzone wieder zurück ins Hotel um uns frisch zu machen und Essen zu gehen.
Essen waren wir abends Glacis Beisl, eher etwas für den gehobeneren Geldbeutel aber wirklich leckeres Essen mit guten Weinen und einen Traumhaft schönen Biergarten, der einfach urgemütlich ist.

Glacis Beisel Wien Fräulein Wirbelwind

Anschließend ging es dann noch kurz über die Museumsmeile, Richtung Burghof weiter zum Michaelerplatz. Bei Nacht sieht es einfach Traumhaft aus, seht selbst….

Burghof Wien Fräulein Wirbelwind  Müde und erschöpft fielen wir in unsere Betten.

Am Samstag, etwas später als gewollt, sind wir wieder aufgebrochen und zu Joseph Frühstücken gegangen. Das war so viel und so lecker! Auch ein definitives Muss wenn man in Wien ist und richtig gut Frühstücken mag. Dort gibt es ausgefallene Brotsorten, alles ist frisch, viele Dinge selbst zubereitet, oder aus biologischem Anbau. Hätte ich noch Platz in meiner Tasche gehabt, hätte ich ein Lavendelbrot mit nach Hause genommen! Leider hat es nur noch für ein Kürbiskernpesto gereicht. 🙂

Josephs Frühstück Wien Fräulein Wirbelwind Josephs 2 Wien Fräulein Wirbelwind
Josephs Wien Fräulein Wirbelwind Ein weites Muss für einen waschechten Wien Tourist ist wie ich denke das Schloß Schönbrunn. Natürlich waren wir auch dort, aber schon allein für den riesigen Park in dem das Schloß ist, Europas größten Zoo und eine Gloriette von der man über ganz Wien schauen kann, braucht man schon mindestens 1-2 Tage.

Schönbrun Wien Fräulein Wirbelwind

Wir haben es leider nur bis zur Gloriette geschafft und genossen den wundervollen Blick über Wien. Gerne kehren wir wieder zurück und es gibt noch viel mehr zu entdecken.
Abends trafen wir uns mit einer lieben Wienerin, die uns ihre tolle Dachterasse mit Blick auf die Gloriette zeigte. Ich war hin und weg von dem tollen Ausblick. Ja, zu dem Zeitpunkt war ich schon definitiv ein Wienfan. Das Foto vom Ausblick findet ihr hier. Anschließend ging es ins Augustin, in dem schon leider schon viel zu dunkel war um gute Fotos von unserem leckeren Essen zu machen. Aber es war wirklich gut und ist eine definitive Empfehlung von mir. Das Restaurant ist ein wenig alternativ, was ich aber auch sehr mag. Die Bedienungen sind locker drauf und die Preise wirklich gut. Der Biergarten schließt allerdings um 23 Uhr. Dann muss man leider nach drinnen wechseln, was aber gar nicht schlimm ist, da es dort so gemütlich urig ist, dass man gefühlt noch ewig sitzen bleibt!

Das Augustin Wien Fräulein Wirbelwind

Am Sonntag ging es aus Wien raus. So fuhren wir zur Burg und sahen uns das Schloß und die Gloriette in Eisenstadt an.

Eisenstadt Wien Fräulein Wirbelwind

 

Gloriette Schloß Eisenstadt Wien Fräulein Wirbelwind Schloß Eisenstadt Wien Fräulein Wirbelwind

Kurz um kann man sagen, dass ich Wien sehr lieb gewonnen habe und ich bestimmt nächstes Jahr wieder hinfliege. Es gibt wirklich so viel tolle Sachen zu entdecken, die förmlich danach schreien wieder zu kommen.

Was sind eure Tipps in und um Wien herum? Was kann ich das nächste mal ausprobieren?

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich euch.

unterschrift2

Schlagwörter: , ,

YOU MIGHT ALSO LIKE

  1. Antworten

    Maxie

    16. August 2014

    Hey, ein klasse Reisebericht und sehr ausführlich. Ich selbst war bisher nur mal auf nem Kurztrip dort. Die Stadt ist toll, sie hat so einen gewissen Charme. 🙂 allerdings kann ich dir nicht wirklich weitere Tipps geben, weil ich selbst nicht so viel drumherum kenne !!!
    Hab ein schönes Wochenende!! Lg Maxie

    • Antworten

      DasFraeuleinWirbelwind

      17. August 2014

      Hallo du Liebe,

      danke für dienen lieben Kommentar.
      Ja, die Stadt hat unheimlich viel Charme! Ich möchte auch unbedingt nächsten Sommer wieder hin. 🙂

      Ich wünsche dir auch ein wunderschönes Restwochenende und einen guten Start in die neue Woche.

      Liebste Grüße

      Andrea

  2. Antworten

    Peter

    17. August 2014

    Toller Bericht und wahnsinnig schöne Fotos!

  3. Antworten

    Globesurfer

    5. April 2015

    Du glaubst nicht was für ein heißhunger ich jetzt auf Eis habe… Hoffentlich wirds bald wieder wärmer =)

    Danke für den tollen Artikel!

    • Antworten

      DasFraeuleinWirbelwind

      6. April 2015

      Hallo,

      Ja, das kann ich sehr gut verstehen! Ich liebe auch Eis! Vor allem wenn es lecker ist. Ich war auch gestern erst Eis essen. :).

      Hast du deinen Eis-Hunger denn noch gestillt?

      Liebe Grüße

      Andrea

LEAVE A COMMENT