Bloggertips

Von Blogger zu WordPress

IMG_9098Ich möchte euch heute gerne berichten, wie mein Umzug von Blogger zu WordPress war, was mir geholfen hat, mit was ich zufrieden und nicht zufrieden bin und ob ich den Umzug bereue.

Mein „neuer“ Blog ist nun wieder seit einer Woche online und langsam fange ich wieder an Beiträge zu posten. Dazu kommt meine nagelneue Google+ Seite und das „Aufräumen“ meiner Facebookseite.

Warum bin ich gewechselt?

Ich finde, dass Blogger super für mich persönlich für den Anfang war. Der Einstieg wird einem sehr vereinfacht und für mich war es die perfekte Plattform, um einfach mal „drauf los zu schreiben“. Nach nun einiger Zeit mit Blogger hatte ich das Bedürfnis mich „weiterzuentwickeln“ und die ganze Verantwortung für das Design und die Daten in meiner Hand zu haben. Somit habe ich mehr Freiheiten über meinen Blog.

Warum WordPress?

Die Wahl, von Blogger zu WordPress zu wechseln, viel mir relativ leicht. Bei der Entscheidung hat mir aber auch das Buch „WordPress for Dummies“ sehr geholfen. Darin habe ich während meines Urlaubes Anfang des Jahres über alle Vorteile und Nachteile von WordPress.org und WordPress.com lesen können. Dies kann ich auch nur jedem empfehlen. Ich habe mich für die selfhosted Version WordPress.org entschieden. Das heißt, ich musste mir erstmal einen Provider raussuchen, eine Domain erstellen, Webspace kaufen, sowie einen Zugang zu einer SQL-Datenbank beschaffen.

Das hört sich jetzt alles nach sehr viel an, und am Anfang hatte ich ganz schön viel „Muffensausen“ davor, aber heute bereue ich den Schritt nicht. Man kann sich natürlich auch professionelle Hilfe besorgen, die einem alles einrichtet. Dazu muss ich sagen, dass diese Variante sicherlich um Längen stressfreier ist, aber ich wollte alles selbst machen um zu wissen, wo ich im Falle eines Problems zu suchen habe. Ein lieber Freund half mir mein WordPress in der SQL-Datenbank einzurichten (ansonsten hätte ich es sicherlich nicht geschafft 😉 ), wofür ich ihm nach wie vor SEHR dankbar bin.

Wie funktioniert das mit dem Theme?

Wenn man WordPress das erste Mal installiert, ist schon ein Theme vorinstalliert. Dieses kann man nach Wünschen verändern, oder eines der vielen anderen kostenlosen Themes installieren. Wer sich dazu in der Lage fühlt kann sich das Theme auch selbst programmieren, oder ein eigenes und auf sich persönlich zugeschnittenes Theme programmieren lassen.

Was ist noch zu beachten? 

Sollte man sich für Wordpress.org entscheiden muss man dabei auch bedenken, dass man selbst für alle Aktualisierungen von z.B. WordPress, oder die Plugins die man installiert, verantwortlich ist. Plugins sind „Miniprogramme“ die man zusätzlich herunterladen und aktivieren kann um weitere Designanpassungen zu machen, oder sogar sicherheitsrelevante Bereiche seines Blogs abzudecken. Generell sollten Plugins auf jeden Fall regelmäßig geupdatet werden.

Wie ist das mit der Sicherheit?

Generell ist beim Hosten einer eigenen Internetseite – wozu WordPress auch zählt – zu bedenken, dass  man Angriffen von Hackern ausgesetzt sein kann. Daher ändert bei der Registrierung bitte euren Anmeldenamen und verwendet dabei nicht „Admin“ oder so. Bei der Passwortwahl kann ich euch aus IT-sicherheitsrelevanten Gesichtspunkten nur empfehlen, dass ihr keine ganzen Wörter verwendet. Am Besten denkt ihr euch einen Satz aus und nehmt von diesem nur die Anfangsbuchstaben der Wörter mit Groß- und Kleinschreibung. Im besten Falle kommen in diesem Satz auch noch Zahlen und Sonderzeichen vor.

 

Fazit:

Ich fühle mich jetzt bei Wordpress sehr wohl und würde auch nicht mehr zurück wechseln. Ich bin „Erwachsen“ geworden und so zum Teil auch jetzt mein Blog. Natürlich funktionieren ein paar Sachen nach wie vor nicht so wie ich es gerne hätte 😉 , aber diese werden irgendwann nach und nach auch noch geändert. Im Großen und Ganzen bin ich aber jetzt, so wie es ist, sehr zufrieden. Leider hat beim Umzug das Importieren der alten Daten von Blogger nicht richtig funktioniert, wodurch ein paar alte Posts verschwunden sind und alle alten Kommentare nicht übertragen wurden.
Falls jemand hierfür eine Lösung hat, schreibt mir bitte!

Seiten die mir geholfen haben:

Hier ein paar Seiten die ich euch sehr empfehlen kann, wenn es darum geht mit dem Bloggen zu starten. Bei manchen Seiten wäre ich froh gewesen sie schon früher regelmäßig gelesen zu haben 🙂 .
Hier meine drei Lieblingsseiten vor und während des Blog-Umzuges:

1. Girls Guide to Blogging  –  ist ein Blog, in dem es Rund um ums Bloggen geht. Hier kann man alle möglichen Tipps & Tricks zum Bloggen finden.

2. Blogst – ist eine tolle Sache für Blogger und Wannebe-Blogger. Hier gibt es Barcamps, Seminare und Konferenzen. Bei denen erlernt man alles mögliche über das Bloggen und lernt ganz viele tolle andere Blogger kennen.

3. A beautiful Mess – ist ein Englischer Blog. Hier kann man auch eine Art Onlinekurs zum Bloggen belegen um sich Inspirationen und Anregungen zu holen.

Eine liebe Bloggerin erzählte mir auf dem Barcamp, dass es einen tollen Onlinekurs für Fotobearbeitung auf dem Blog von Blog Liebe geben würde. Sie war sehr begeistert davon und vielleicht schaut ihr auch mal bei ihr vorbei.

unterschrift2

 

  • Reply
    Sanny
    8. Juli 2014 at 22:09

    EIn toller Post! Ich überlege nun auch schon länger zu wordpress zu wechseln, habe den Schritt bislang auf Grund der erhöhten Kosten und des mögl. Verlustes meines Pagerank noch nicht gewagt. Wo hast du deinen Webspace denn „gebucht“ und wie viel zahlst du monatlich hierfür?

    Ich werde auf jeden Fall öfter bei dir vorbei schauen und bleibe dir gleich mal als Followerin erhalten.
    Schau doch gern mal auf Makeupcouture vorbei, ich würde mich sehr freuen, auch dich öfter begrüßen zu dürfen.

    P.s.: aktuell läuft auch noch ein Sommergewinnspiel. Stehst du auf NUBU Sonnenbrillen? dann versuch gern dein Glück bei meinem Gewinnspiel

    • Reply
      DasFraeuleinWirbelwind
      9. Juli 2014 at 10:33

      Hallo liebe Sanny,

      also ich habe meine Seite bei Strato gehostet, was nicht heißen soll das ich „Schleichwerbung“ machen will. Aber ich bin an sich dort sehr zufrieden und war auch schon vorher dort Kunde. Ich weiß zum Beispiel das eine andere Bloggerin der ich folge bei 1&1 ist. Ich denke das ist ein Bauchgefühl, dass man nicht pauschal beantworten kann.

      Wenn du magst, kannst du mich gerne über Facebook anschreiben, dann kann ich dir noch mehr Tipps geben, was den Umfang hier aber sprengen würde. 😉

      Das ist schön! Ich freue mich sehr wenn du mir als Leserin erhalten bleibst und schaue mir auch gleich mal in Ruhe deinen Blog an. 🙂

      Viele liebe Grüße

      Andera

  • Reply
    Blog der Woche: Fräulein Wirbelwind | Girls Guide To Blogging
    18. Juli 2014 at 3:53

    […] ist Fräulein Wirbelwind mit ihrem Blog auf WordPress umgezogen und hat dadurch leider einige ihrer Leser verloren und fängt somit wieder von vorne an. Ich bin […]

  • Reply
    Jenny
    18. Juli 2014 at 9:50

    Danke für den Post, sehr interessant.
    ich will im Laufe des Jahres auch noch auf einen selbst gehosteten Blog umsteigen 🙂
    Fandest du das „Dummie“ Buch hilfreich, auch für den Umzug??
    LG
    JEnny

  • Reply
    Maxie
    18. Juli 2014 at 10:32

    Hallo Frau Wirbelwind 🙂 schöner Blog und spannendes Thema. Auch ich bin vor kurzem zu WordPress gewechselt und bin happy, wenn auch der ein oder andere Leser ebenso auf der Strecke geblieben ist! Aber gut gelaunt und motiviert mit der eigenen Seite gehts los, stimmt´s.
    Hab dich über GGtB entdeckt, dank Blogvorstellung uns siehe da, jetzt hast du eine neue Leserin 🙂
    Alles Liebe und viele Grüße Maxie

    • Reply
      DasFraeuleinWirbelwind
      19. Juli 2014 at 14:26

      Hallo du Liebe,

      ja, ich bereue den Wechsel auch nicht 🙂 Im Gegenteil, ich finde der Wechsel hat mir auch persönlich sehr gut getan! Ich war auch gestern sehr baff und gerührt von der tollen Blogvorstellung bei GGtB. Ich schau mir auch gleich mal deinen Blog an. 🙂

      Ein wunderschönen Tag Dir :*

      Liebe Grüße Andrea

  • Reply
    Steffi
    23. Oktober 2014 at 10:51

    Liebe Andrea,

    vielen Dank für den hilfreichen Post! Ich überlege mir auch schon länger umzusteigen, aber irgendwie fürcht ich mich schon ein bissi davor… 😉
    Hast du sehr viele LeserInnen durch den Wechsel verloren oder hielt sich das im Rahmen?

    Liebe Grüße aus Wien,
    Steffi

    PS: Falls du Lust hast, auch bei mir mal reinzuschauen: tulipandlily.blogspot.com

    • Reply
      DasFraeuleinWirbelwind
      23. Oktober 2014 at 11:08

      Hallo liebe Steffi,

      ich werde auch bald einen Post veröffentlichen wo es um Sicherheit bei WordPress und auch generell im Internet geht.
      Ich habe einige verloren, aber auch einige Neue wieder bekommen. Im ganzen muss ich aber sagen, dass sich der Wechsel für mich nach nunmehr 6 Monaten gelohnt hat und ich unendlich froh bin ihn gemacht zu haben. Wenn du Rat und Tat suchst stehe ich dir auch gerne zur Verfügung. 😉

      Ich habe soviel mehr Freiheiten mit WordPress die ich mit Blogger nicht gehabt hätte….
      Dein Blog sieht auch sehr schön aus und ich habe ihn mir auf meine Leseliste gesetzt.
      Liebe Grüße in die schöne Stadt Wien zurück!

      Andrea

Leave a Reply

Instagram

Cookie-Einstellung

Ich habe eingestellt, soweit es geht, die IP-Adressen nicht zu speichern. Weitere Informationen zu diesen Cookies und der Verarbeitung deiner persönlichen Daten findest du in unserer Datenschutzrichtlinie. Stimmst du der Verwendung dieser Cookies und der damit verbundenen Verarbeitung deiner persönlichen Daten zu? Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück